FAQ IPL-SHR
 

Hier finden sie zu den meist gestellten Fragen zum Thema "IPL SHR Behandlung" die passenden Anworten.

Natürlich sprechen wir auch gerne alles noch einmal vor der Behandlung mit Ihnen zusammen durch.
Welche Bereiche können mit IPL-SHR behandelt werden?

Mit SHR können die Körperhaare an jeder beliebigen Stelle entfernt werden, bis auf Bereiche mit Tattoos und permanent Make-Up. Diese müssen abgedeckt bzw. abgeklebt werden.
Kopfhaar behandeln wir nicht.

Nun ein paar Beispiele an welchen Körperregionen mit SHR behandelt werden kann:

• Unter- und Oberschenkel
• Bauch und Brustbereich
• Rücken und Schultern
• Gesicht und Halsbereich
• Bikini-, Intim- und Gesäßbereich
• Achseln

Welche Rolle spielen Haut und Haarfarbe?

Helle Haut mit dunklem Haar spricht, wie bei herkömmlichen Technologien, am besten auf die Behandlung an.

Bei der IPL SHR Technologie ist jedoch zusätzlich zum Melanin das Protein der Stammzellen das Ziel der Behandlung.
Somit können auch dunkle Hauttypen und pigmentarme (hellere Haare) feinere Haare erfolgreich behandelt werden.

Des Weiteren kann die Behandlung erstmals dank IPL SHR auch bei sonnengebräunter Haut effektiv durchgeführt werden.

Vereinfacht gesagt, die Therapie wirkt umso besser, je dunkler die Haare und je heller die Haut ist.
Bei dunkler Haut können natürlich bei unsachgemäßer Anwendung auch Verbrennungen auftreten, daher ist unser Gerät bereits auf 3 Hauttypen vorprogrammiert: dunkle Haut - gelbe und gebräunte Haut - weiße Haut.

Was merke ich während der Behandlung, tut es weh?

Im Gegensatz zu herkömmlichen IPL- und Laser- Geräten ist die Behandlung fast schmerzfrei. An dicht behaarten Stellen spürt man ein Wärmegefühl sowie die Lichtimpulse, aber kein Vergleich gegenüber Blitzlampen oder Lasern! Auf Schmerzmittel oder schmerzlindernden Salben kann dank IN-Motion Technologie und dem integriertem Kühlsystem im SHR- Behandlungskopf im Gegensatz zur Laser Enthaarung komplett verzichtet werden.

Wie funktioniert die SHR Haarentfernung?

Durch die Möglichkeit dieselbe Stelle mehrfach zu behandeln, ist die Energiestärke sanfter und erreicht durch die Wiederholung der Impulse eine optimale Intensität. Die Behandlung ist viel angenehmer als bei herkömmlichen Systemen, die Haut wird besser geschützt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden ist IPL SHR das einzige System, das auch sonnengebräunte Haut mit einer hohen Energiedichte effektiv behandeln kann.

Vor der Behandlung für eine dauerhafte Haarentfernung wird ein Gel auf die zu behandelnde Hautregion aufgetragen. Das Hautareal wird mit dem SHR-Applikator 2-3Mal mit niedriger Energie aber hoher Wiederholungsrate (bis 10 Hz, d.h. 10 x pro Sekunde) abgefahren („In-Motion"). Somit wird das Melanin des Haares und das Gewebe der Stammzellen über die Haut langsam, über eine längere Zeit (bis 90 Sekunden) mit niedriger Energie auf eine moderate und hautschonende Temperatur von ca. 45° Celsius erwärmt, wodurch es aufgrund einer thermischen Reaktion zu einer Denaturierung und Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzel kommt. Damit können dank SHR auch blonde und ergraute Haare, sowie feine Haare erfolgreich dauerhaft entfernt werden, da der Farbstoff des Haares für die dauerhafte Haarentfernung nur noch sekundär eine Rolle spielt.

Die vorher rasierten Haare befinden sich nach der Behandlung immer noch in der Haut. Diese werden je nach behandelter Körperregion allerdings nach etwa 5-21 Tagen nach der Behandlung der dauerhaften Haarentfernung abgestoßen und fallen von allein aus. Eine so behandelte Haarwurzel ist nicht mehr in der Lage neue Haare zu produzieren.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Bisher war man darauf angewiesen, die Haare in der Wachstumsphase zu erreichen (ca. 20-30%). Mit IPL SHR können auch zusätzlich Haare in der Telogenphase (Ruhephase) erfolgreich behandelt werden, da sich in dieser Zeit die Stammzellen neu auf das Wachstum ausrichten.

Da der Zyklus der Wachstumsphase jedoch sehr individuell ist, muss im Durchschnitt jeweils mit 6 - 10 Behandlungen gerechnet werden. Hier spielen einige Faktoren eine Rolle.

Je nach Hauttyp und Ansprechen auf die Behandlung können auch mehr Behandlungen nötig sein.

In welchem Abstand finden die Behandlungen statt?

Der ideale Abstand zwischen den Behandlungen ist ca. 4-8 Wochen, da dies dem Zyklus des Haarwachstums entspricht.

Gibt es Nebenwirkungen?

Einige Körperregionen reagieren empfindlicher als andere und es kann zu leichten Rötungen der Haut kommen. Die Haut normalisiert sich jedoch schnell wieder. In seltenen Fällen kann eine stärkere Rötung auftreten, vergleichbar mit einem Sonnenbrand. Diese verschwindet normalerweise nach einigen Tagen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen sind leichte Krustenbildungen (welche nach 2 - 3 Wochen verschwinden) und Pigmentveränderungen (diese verschwinden nach 4 - 6 Monaten) äußerst selten.

Hairfree Feeling arbeitet mit einem sehr hohen Sicherheitsstandard, so dass Hautreaktionen in aller Regel vermieden werden können.

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

1 - 2 Wochen vor einer Behandlung sollten Sie nicht ins Solarium und beim Aufenthalt in der Sonne einen hohen Sonnenschutzfaktor auftragen, um die Schutzschicht der Haut zu schützen. Teilen Sie uns bitte vor Beginn einer Behandlung mit, falls Sie ohne Schutz in der Sonne waren, damit wir die optimalen Behandlungsparameter für Ihren neuen Hauttyp neu ermitteln können. Nur so ist eine optimale Behandlung gewährleistet.

Zupfen oder wachsen Sie die Haare 4 Wochen vor der Behandlung nicht!

Rasieren oder Enthaarungscreme sind erlaubt.

Wenn möglich, rasieren Sie bitte einen Tag vor der Behandlung die zu behandelnde Stelle!

3-4 Wochen vorher und während der Behandlung kein Antibiotikum, Antidepressiva und Blutverdünner einnehmen.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Der natürliche Sonnenschutz der Haut ist nach der intensiven Lichtbehandlung stark reduziert.
Tragen Sie daher mindestens eine Woche lang einen Sonnenblocker (LSF 30 - 50) auf!

Die Haare fallen nicht sofort nach der Behandlung aus, sondern erst nach ca. 1 - 5 Wochen.
Zwischen den Behandlungen dürfen Sie sich gern rasieren. Entwachsen oder epilieren Sie sich jedoch nicht!
Bei Bedarf eine milde Feuchtigkeitscreme oder Lotion benutzen.

Wann kann man nicht behandeln?

Vor jeder Behandlung sollte immer die eigene Gesundsheitsfrage geklärt werden. Hierbei ist es ratsam, in dringenden Fällen den Hausarzt zu kontaktieren. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte man von einer SHR-Behandlung absehen:

Bei Schwangeren, sowie stillenden Müttern
Bei einer Malariaprophylaxe, Hauterkrankungen, Infektionen jeder Art sowie, bei Herzschrittmachern
Bei einer epileptischen Erkrankung, sowie der Einnahme von Schmerzmitteln jeder Art, Johanniskraut, Antidepressiva, ASS/Aspirin in höheren Mengen, Kortison, sowie weiteren Medikamenten, welche das Schmerzempfinden herabsetzen oder die Lichtempfindlichkeit der Haut beeinflussen.
Im Falle einer bekannten Lichtempfindlichkeit, ist die Unbedenklichkeit durch den behandelnden Arzt schriftlich zu bestätigen!

Sind die Haare für immer weg?

Haare, die einmal dauerhaft entfernt wurden, können nicht mehr nachwachsen.

Jedoch auch nach mehreren Jahren, z.B. nach hormonellen Veränderungen (Schwangerschaft, Wechseljahre u.ä.) des Körpers, kann es trotz erfolgreich abgeschlossener Haarentfernung zu leichtem Haarwuchs (meist flaumartig) kommen. Unsere Haut ist mit nicht aktiven Haarfollikeln versehen. Hierbei handelt es sich um so genannte "ruhende" Haarpapillen, die erst nach mehreren Jahren in die Wachstumsphase geraten können. Es gibt also keine "Für immer weg" Garantie mit IPL SHR.
Die einizge dauerhafte bzw. permanente Alternative ist eine sehr umfangreiche und wesentlich teurere Nadelepilation.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Je nach Größe der zu behandelnden Fläche variiert die nötige Zeit zwischen 15 und 30 Minuten bei einer Gesichtsbehandlung.
Die komplette Behandlung beider Beine würde ca. 1 Stunde in Anspruch nehmen.

Piercing & Tattoo's

Immer wieder kommt die Frage: Ich hab aber ein Piercing oder ein Tattoo an der und der Stelle, geht das dann auch zu behandeln.

Mit Tattoo's ist es ganz einfach. Je nach Größe können wir die Stelle abdecken oder gehen mit etwas Abstand an den Rand vom Tattoo.
Die eigentliche Stelle, wo das Tattoo sitzt, kann nicht behandelt werden, da der Schmerz zu stark wäre und das Tattoo ausbleicht.

Piercing's / Dermal Anchor / Microdermals / Hautanker / Subdermale Implantate
Bestehen die Piercings aus einem Metall oder Edelstahl, ist eine Behandlung an dieser Stelle nur möglich, wenn man dieses durch Acryl ersetzt oder für die Behandlung kurz raus nimmt.
Andernfalls erwärmt sich das Piercing und es könnte zu Verbrennungen kommen. Abgesehen davon wird unser Behandlungsgerät beschädigt.

Subdermale Implantate sollten aus Silicon oder aus einem nicht leitendem Material sein. Sollten sie sich nicht sicher sein, was da unter der Haut ist, fragen sie bitte in Ihrem Studio nach.

Wir rufen auch zurück

Kontakt

Sie erreichen uns von
Dienstag bis Freitag 10.00 - 18.00 Uhr
Samstags 10.00 - 15.00 Uhr
Montags geschlossen

Telefon05731-4963337

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!